ERROR by Opera!
Aktion Fischotterschutz e.V
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Tel.: +49 (0) 5832 / 98 08 0
Fax: +49 (0) 5832 / 98 08 51
eMail: AFS@OTTERZENTRUM.de

Aktuelles und Aktionen
Die Projektidee
Bachpaten stellen sich vor
Ergebnisse
Ergebnisse Knesebach
Ergebnisse Emmer Bach
Ergebnisse Beberbach
Ergebnisse Kleine Aller
Ergebnisse Fulau
Login-Bereich
Wie werde ich Bachpate
Naturschutz am Bach
Spiele
Presse und Downloads
Literatur und Links
Gästebuch
Kontakt
Startseite
 Sitemap
Untersuchungsergebnisse Beberbach
Tag der Untersuchung: 27.06.2003

Gefundene Tierarten

Steinfliegenlarven 0
Eintagsfliegenlarven 2
Köcherfliegenlarven 2
Flohkrebse 1
Libellenlarven 3
Strudelwürmer 0
Schnecken 2
Muscheln 1
Schlammfliegenlarven 1
Wasserasseln 1
Egel 1
Schlammröhrenwürmer 0
Mückenlarven 1
Wasserwanzen 2
Wasserkäfer/Käferlarven 2
Wassermilben 1
Wasserspinnen 1
Kröten/Frösche 0
Molche 0
Fische 1

Gewässergüteklasse nach Wassmann & Xylander 1986 (Erklärung)
II (m??ig belastet)

Physikalisch-chemische Untersuchung

Temperatur 13.90 °C
Sauerstoff 7.90 mg/l
Sauerstoffsättigung 79.00 %
pH-Wert 7.37
Elektrische Leitfähigkeit 348.00 µS/cm
Gesamthärte 6.70 °dH
Nitrat 0.75 mg/l
Ammonium 0.09 mg/l
Phosphat 0.04 mg/l

Chemische Güteklasse nach BACH (Erklärung)
I (unbelastet)


Beschreibung der Aktivität, des Zustandes des Baches und der Ufer:
Der Beberbach flie?t im Norden an Wesendorf vorbei. Von der Schule ist er nur einen Fu?weg von 5
Minuten entfernt. Wir gehen h?ufig zum Beberbach, um die Natur zu erkunden, Pflanzen und Tiere zu
bestimmen. Die Wassertiere haben wir mit Sieben gekeschert. Besonders auff?llig waren die
K?ferlarven und die Larven der Zweigestreiften Quelljungfer. Dies ist eine Gro?libelle, die in
Niedersachsen auf der Roten Liste steht und besonders gesch?tzt ist. Einige Exemplare der
Zweigestreiften Quelljungfer flogen um uns herum und es machte viel Spa? die Flugk?nste dieser
gro?en Libelle zu beobachten. Dan fannden wir noch einige Stichlinge, Wasserspinnen,
Wasserskorpione und R?ckenschwimmer. Sie tragen ihren Namen weil sie auf dem Bauch, in einem
dichten Haarkleid, einen Luftvorrat mit unter Wasser nehmen, um zu atmen. Dadurch gl?nzen die Tiere
auch wenn sie tauchen. W?hren das Wasser des Beberbachs in die G?teklasse I (unbelastet)
eingeordnet werden kann, besitzt der Beberbach eine biologische Gew?sserg?te von II (m??ig
belastet). Dies ist auf die steilen Ufer und die fehlenden Buchten mit Flachwasserzonen
zur?ckzuf?hren. Wir kommen bestimmt bald zur?ck, um weitere Untersuchungen zu machen.
^Nach Oben
Copyright @ AFS 2003 | Impressum | Disclaimer
Code by Webdesign @ CCT

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Der Seitenaufbau hat 0.0019 Sekunden gedauert