ERROR by Opera!
Aktion Fischotterschutz e.V
OTTER-ZENTRUM
29386 Hankensbüttel
Tel.: +49 (0) 5832 / 98 08 0
Fax: +49 (0) 5832 / 98 08 51
eMail: AFS@OTTERZENTRUM.de

Aktuelles und Aktionen
Die Projektidee
Bachpaten stellen sich vor
Ergebnisse
Ergebnisse Knesebach
Ergebnisse Emmer Bach
Ergebnisse Beberbach
Ergebnisse Kleine Aller
Ergebnisse Fulau
Login-Bereich
Wie werde ich Bachpate
Naturschutz am Bach
Spiele
Presse und Downloads
Literatur und Links
Gästebuch
Kontakt
Startseite
 Sitemap
Untersuchungsergebnisse Fulau
Tag der Untersuchung: 06.11.2003

Gefundene Tierarten

Steinfliegenlarven 0
Eintagsfliegenlarven 1
Köcherfliegenlarven 1
Flohkrebse 1
Libellenlarven 1
Strudelwürmer 0
Schnecken 2
Muscheln 1
Schlammfliegenlarven 1
Wasserasseln 1
Egel 1
Schlammröhrenwürmer 1
Mückenlarven 1
Wasserwanzen 1
Wasserkäfer/Käferlarven 2
Wassermilben 0
Wasserspinnen 0
Kröten/Frösche 1
Molche 0
Fische 0

Gewässergüteklasse nach Wassmann & Xylander 1986 (Erklärung)
II - III (kritisch belastet)

Physikalisch-chemische Untersuchung

Temperatur 3.60 °C
Sauerstoff 8.50 mg/l
Sauerstoffsättigung 65.00 %
pH-Wert 0.00
Elektrische Leitfähigkeit 784.00 µS/cm
Gesamthärte 7.10 °dH
Nitrat 6.18 mg/l
Ammonium 0.10 mg/l
Phosphat 1.24 mg/l

Chemische Güteklasse nach BACH (Erklärung)
II - III (kritisch belastet)


Beschreibung der Aktivität, des Zustandes des Baches und der Ufer:
Die Fulau entsteht in der N?he von Wittingen als Zusammenfluss mehrerer kleiner Gr?ben, die in
einem als Wiesen und Wald genutzten Bereich liegen. Hier ist sie nur etwa 30 cm tief und die
Str?mungsgeschwindigkeit ist gering. Von den Seiten wachsen R?hrichtpflanzen in den Graben hinein.
Hier konnten wir vor allem Eintagsfliegenlarven, Flohkrebse und Schnecken finden. Am besten
gefielen uns die beiden Grasfr?sche, die wir zwischen den Wasserschwadenstengeln entdeckten.
Die "Nachtweide" ist ein Regenr?ckhaltebecken, in das bei Starkregen auch Mischwasser aus der
Kanalisation eingeleitet wird. Die Nachtweide hat einen Abfluss, der in die Fulau m?ndet. Dieser
Zuleitungskanal war sehr schlammig und es befand sich viel verwitterndes Laub darin. Hier fanden
wir Wasserk?fer, Egel, Ruderwanzen und M?ckenlarven. Die beiden Gew?sser besitzen die
Wasserg?teklasse II - III (m??ig belastet).
^Nach Oben
Copyright @ AFS 2003 | Impressum | Disclaimer
Code by Webdesign @ CCT

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Der Seitenaufbau hat 0.0011 Sekunden gedauert